Sonntag, 26.4.2014, 19:00 Uhr:

SonARTrio

Heimatklänge

Wie klingt Deutschland? Gibt es etwas, das deutsche Komponisten eint? Oder nicht? In dem Konzertprogramm „Heimatklänge“ stellt das SonARTrio Werke für Geige, Cello und Bajan unterschiedlichster Komponisten aus Deutschland vor, von längst etablierten bis zu sehr jungen.

Das SonARTrio wurde 2012 in Hannover gegründet und konzentriert sich seither auf die Musik des 20. und 21. Jahrhunderts. Den drei Musikern ist es ein besonderes Anliegen, mit dieser einzigartigen Besetzung den Stimmen ihrer Zeit Ausdruck zu verleihen, den Austausch mit Komponisten zu suchen und in Kommunikation mit dem Publikum zu treten. Neue Musik sehen sie nicht als eigenes Genre mit klar definierten Grenzen, sondern vielmehr als aktuelle Musik, die sie in verschiedensten Kontexten mit abwechslungsreichen Programmen beleuchten. Dabei ist ihnen auch der außermusikalische Kontakt zu den Zuhörern wichtig, denen sie durch Moderation ihre Programme näherbringen und nach einem Konzert gern im persönlichen Gespräch begegnen.

Unterstützung und Inspiration auf seinem Weg erhält das Trio dabei u. a. von Elsbeth Moser sowie von Oliver Wille (Kuss Quartett). Es profitiert dabei von den reichen Wille (Kuss Quartett). Es profitiert dabei von den reichen bereits in unterschiedlichsten Besetzungen aufgetreten sind und in gemeinsamen Konzerten und Meisterkursen Anregungen unter anderem vom Arditti Quartett und dem ensemble intercontemporain erhalten konnten. 

Ein Konzert im Rahmen der BAKJK

Eintritt: PK 1: 16 € / PK 2: 14 € 

Tickets hier online kaufen!