Sonntag, 4.3.2018, 15:00 Uhr:

Salon-Orchester Berlin

Café & Musik

Die traditionellen Café- und Musikkonzerte in der Friedenskapelle werden in diesem Jahr von einem Salonorchester aus der Hauptstadt gestaltet, das bereits eine lebhafte Geschichte vorweisen kann.

Das Salon-Orchester Berlin knüpft als nostalgisches Orchester mit Leidenschaft an die Tradition der Salonorchester der 20er bis 50er Jahre an. Der typische Charakter des Orchesters wird durch seine individuelle Besetzung und die Professionalität des Sängers und der Musikerinnen und Musiker geprägt.
Im Januar 1981 gründete Christoph Fischer (heute Christoph Sanft) gemeinsam mit ehemaligen Mitschülern das Salon-Orchester Berlin. Aufgrund des Erfolges entwickelte sich in den folgenden Jahren eine rege Konzertreisetätigkeit, die das Orchester nicht nur quer durch die Bundesrepublik Deutschland führte, sondern auch ins Ausland bis nach New York. Einer der ersten Sänger des Ensembles wurde über eine Zeitungsannonce gefunden. Zwei Jahre lang absolvierte Matthias Otto viele erfolgreiche Auftritte sowie zwei Konzertreisen mit dem Salon-Orchester – bis 1987. Bei seinem letzten Auftritt nannte er sich bereits Max Raabe. Ein besonderer Höhepunkt war auch eine Veranstaltung im August 2006 in der Akademie der Künste. Dort trat das Salon-Orchester Berlin auf und durfte den legendären Johannes Heesters live begleiten.

Das Salon-Orchester Berlin ist ein fester Bestandteil der deutschen Musikszene und pflegt damit weiterhin die Tradition der alten Salonorchester des letzten Jahrhunderts, die unser Publikum bei gratis Kaffee und Kuchen genießen darf.

Besetzung:

Christoph Sanft Piano
Mona Seebohm Violine
Jakob Altendorf Saxophon
Arne Reichel Cello
Martin Stange Gesang
Christina Wainwright Violine

Eintritt: 
26 €
8er-Tische, inkl. Kaffee & Kuchen

Tickets hier online kaufen!

Mit freundlicher Unterstützung vom Pianohaus Micke.